English | Español | Français | Italiano

Die verschiedenen Auditing-Prozesse und Übungen des Drogenrundowns führen den einzelnen zunächst zu einem neuen Bewußtsein im Hinblick auf die Welt um ihn herum. Auf diese Weise löst er sich von bestimmten Punkten der Vergangenheit und kommt mehr in die Gegenwart.

Dies ist ein sehr wichtiger Faktor für mentale und geistige Fähigkeit. Je mehr man in der Gegenwart sein kann, ohne daß die Aufmerksamkeit in vergangenen Geschehnissen feststeckt, um so besser ist man in der Lage, das Leben zu meistern. Man fühlt sich aufgeweckter, hat klarere Wahrnehmungen und ist fähiger, sich selbst und Dinge in seiner Umgebung zu kontrollieren und mit anderen umzugehen.

Jemanden in die Gegenwart zu versetzen ist jedoch nicht die vollständige Antwort. Im Auditing müssen die tatsächlichen Ereignisse aus dem reaktiven Verstand, die mit Drogen zu tun haben, angesprochen werden. Drogen bringen den Verstand in einem solchen Maße durcheinander, daß es einer präzisen und gründlichen Annäherung bedarf, um jemanden von diesen Auswirkungen zu befreien.

Zunächst wird mit exakten Auditingverfahren das angesprochen, was jemand unter Drogeneinfluß erlebt hat, wobei die Ladung, die sich im reaktiven Verstand um diese Erlebnisse anhäufte, freigesetzt wird. Auch die durch Drogen, Medikamente und Alkohol fixierte Aufmerksamkeit wird wieder frei, und die durch Drogen verursachten geistigen Massen lösen sich auf.

Drogenkonsum ist unweigerlich mit zahlreichen unangenehmen körperlichen Empfindungen, Emotionen, Lebenshaltungen und anderen negativen Gefühlen verbunden. Der nächste Schritt des Drogenrundowns beschäftigt sich daher mit dem Auditieren unerwünschter Gefühle, die wiederum mit bestimmten Drogen zu tun haben, die eingenommen wurden. Sie werden eine nach der anderen angesprochen und vollständig bereinigt, was einen von den Auswirkungen dieser Drogen befreit.

L. Ron Hubbard hat auch die Gründe herausgefunden, warum jemand beginnt, Drogen zu nehmen: zum Beispiel, um körperliche Beschwerden zu lindern, um sich gegen bestimmte Situationen im Leben abzustumpfen, um Langeweile zu entrinnen und um sich besser zu fühlen; die Anzahl möglicher Gründe ist so groß wie die Anzahl derjenigen, die Drogen nehmen. Man versucht, mit Drogen etwas in Ordnung zu bringen oder zu heilen. Im Grunde ist das Drogenproblem eine geistige Angelegenheit. Jemand hat irgend etwas getan, das ihn belastet, und glaubt fälschlicherweise, daß Drogen sein Problem lösen könnten. Diese Lösung, wie mancher aus bitterer Erfahrung lernen mußte, erwies sich als eine Falle, aus der es kein wirkliches Entrinnen gab, bis L. Ron Hubbard die Technologie zur Drogenrehabilitierung entwickelte.

Ein wesentlicher Teil des Drogenrundowns beschäftigt sich damit, Schmerzen, Emotionen, Wahrnehmungen, Gefühle usw. zu finden, unter denen jemand gelitten hat, und für die die Drogen einen Ausweg bedeuteten. Einmal lokalisiert, wird jeder dieser Faktoren im Auditing angesprochen. Denn wenn man die Ursachen für den Drogenkonsum nicht löst, wird die Person für immer in dem Zustand gefangen sein, für den die Drogen eine „Lösung“ darstellten.

Wird das ursprüngliche Problem angesprochen, ist man schließlich frei von allen Auswirkungen der Drogen und hat kein Bedürfnis mehr, sie zu nehmen. Die endgültige Lösung des Drogenproblems besteht daher darin, die Gründe für den Drogenkonsum zu eliminieren.

Heutzutage sind Drogen weltweit ein riesiges Geschäft. Wir leben in einer Gesellschaft, wo menschliche Werte hinter wirtschaftlichen Überlegungen in Verbindung mit Drogen - legale und illegale - zurückstehen müssen. Die Kosten, die die Kriminalität verursacht und die beim Versuch entstehen, das Problem in den Griff zu bekommen, die Kosten, die mit Ineffizienz einhergehen und die anfallen, weil Menschen unter dem betäubenden Einfluß von Drogen leben, sind nicht kalkulierbar. Wollte man es dennoch tun, müßte man einen Preis für das Leben selbst aussetzen.

Was kosten uns also die Kopfschmerztabletten, die Schlaftabletten, die Schmerzstiller, die Anti-Depressiva, die unsere Medizinschränke füllen? Was kosten uns die Amphetamine, die unsere Schulkinder zu Drogenabhängigen machen? Was kosten uns die Betäubungsmittel, die konsumiert werden, um eine schmerzvolle Existenz zu verleugnen? Was kosten uns die Freizeit-Drogen, die eine Flucht aus der Langeweile des Überflusses versprechen? Und was kosten uns schließlich die Fesseln, die uns das Auskosten unserer Sinneswahrnehmungen und die wahren Freuden des Lebens verwehren?

Auf unserer Erde tobt ein Drogenkrieg. L. Ron Hubbard hat das Drogenproblem, lange bevor es ein internationales Anliegen wurde, erkannt und eine Technologie entwickelt, mit deren Hilfe man sich selbst aus der Falle befreien und frei bleiben kann.

Seine Technologie ist die Waffe, mit der dieser Krieg gewonnen werden kann.




| Zurück | Glossar | Heim | Buchladen | Ihre Sicht | Weiter |

L. Ron Hubbard Homepage | L. Ron Hubbard - Der Musikkünstler | L. Ron Hubbard - Der Philosoph | L. Ron Hubbard - Der Menschenfreund | L. Ron Hubbard - Ein Portrait

Finden Sie die nächste Scientology-Kirche
mit dem angeschlossenen Globaler Finder

info@scientology.net

| L. Ron Hubbard | Scientology in der Schweiz | Scientologie (Français) | Scientology (Italiano) | Bewahrer der Dianetik- und Scientology-Zeichen | Erkennungszeichen der Dianetik und der Scientology | Codes of Scientology | Creeds and Codes of Scientology | Scientology Handbuch | Scientology Religion |

© 1996-2004 Church of Scientology International. All Rights Reserved.

For Trademark Information on Scientology Services.